Donnerstag, 14. Dezember 2017

Herzliche Weihnacht - Marina, Paula, Luciah

War is Over - Gemeinsam mehr bewegen


"Wenn Du es wirklich willst, ist der Krieg vorbei...."
"Hast Du alles getan...ein Jahr geht vorüber, ein neues fängt an"
"Hoffentlich wird es ein gutes ohne Angst und Gefahr"
"Für die Armen und Reichen braucht es einen neuen Vertrag"
"Eine herzliche Weihnacht und ein glückliches Jahr"
....

Paula hatte Schmerzen in den Beinen.

Benedict lag im Altersheim mit dem Norovirus und es herrschte Besuchsverbot.
Er weinte und zeigte sein schmerzverzerrtes Gesicht ohne Tränen, wenn Raphael zu ihm kam. Soviel ließ sich von seinem Gemütszustand erkennen.

Paula hatte nicht alles getan.

Für 2018 hatte sie sich versprochen, ihre vorhandenen Kräfte nochmal zu mobilisieren und nichts einfach so verstreichen zu lassen, was wichtig war.

Luciah wollte ihre diesjährige Weihnachtsgeschichte über Flüchtlinge schreiben.

Bei der Recherche hörte sie die Rede des Außenministers Sigmar Gabriel auf dem SPD-Parteitag, der sie nur zustimmen konnte. "Wir brauchen weniger traumatisierte Flüchtlinge, dafür mehr Menschen, die wir gut in Deutschland ausbilden, damit sie später wieder in ihrer Heimat arbeiten und ihren Lebensunterhalt verdienen können," dachte sie.




Marina fühlte sich gut mit Murielle.

Wenn Murielle kam und half, ging die Sonne auf. Die beiden Frauen verstanden sich auf Anhieb und die liegengebliebene Arbeit erledigte sich schnell. Murielle, das ruhige und kluge Mädchen, wusste meist, was und wie Marina es haben wollte und man hatte bei der Arbeit Spaß, weil beide so gut harmonierten."Eine sehr bereichernde Hilfe ist sie", sagte Marina über das Mädchen aus Kamerun und war froh, dass sie Murielle ein Jahr lang den Job frei gehalten hatte, als diese im benachbarten Frankreich ein Jahr studieren konnte.




Man schrieb das Jahr 2017

Eine wesentliche Erkenntnis war, dass Marina ein Leben der Fülle hatte, sobald das Handy in ihren Händen war oder sie den Computer öffnete. Mit den Besten in seinem eigenen Leben konnte man direkt Kontakt aufnehmen oder Fremde und Neues einfacher und leicht kennenlernen.

In Frankreich wurde im Mai Emmanuel Macron zum Präsidenten gewählt. Das hatte auch Paulas Leben verändert. Wohnte er doch in dem kleinen Ferienort Le Touquet, den Paula seit zwanzig Jahren kannte. Wenn sie jetzt nur den Namen des Franzosen erwähnte, fingen Menschen an, genauer bei ihr hinzuhören. Anfangs machte Paula das glücklich, aber sie verfolgte es nicht richtig. So konnte sowas auch zur Last werden. 2018 aber bitte nicht mehr.


Le Touquet 2005

Luciah ging einkaufen, um mit ihren Kindern Plätzchen zu backen: Dieses Mal sollten es Lebkuchen, Cashewblättchen und Zitronentaler werden. Und wie ihr alles so angeboten und gezeigt wurde....ja es war ein Leben in Fülle.


Danke Euch Lieben auch für die Erweiterung des Horizontes in spiritueller Hinsicht durch Eure Wissensimpulse. 

P.S. Und weil es so schön ist, hier noch eine sehr gelungene Happy X-MAS-Version von unserem Hausmusiker und Freund Ricardo Angel-Peters vom 17.12.2017 in der Merziger St. Peter Kirche.




Herzliche Weihnacht 
und ein gutes neues Jahr 2018


Thank God it's Christmas - Queen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen